Vorbereitungen für die Guerilla-Aktion auf der Donnersbergerbrücke in München ist in vollem Gange – Hinweis Busfahrt

Zur Erinnerung! - Am Donnerstag den 9. Juli kommt das Donnersberger Land auf die Donnersbergerbrücke in München und zwar in Form einer Guerilla-Marketing-Aktion. Die Donnersbergerbrücke in München ist Verkehrsknotenpunkt und S-Bahn- und Bahnstation in einem, jeder Münchner kennt diesen nicht sehr einladenden Ort. Die Guerilla-Aktion spielt nicht nur mit dem Namen, sondern auch mit den Gegensätzen – eher hässliche Bahnstation versus Idylle Donnersberg.
Was passiert:
Die Aktion findet im S-Bahngeschoss (überdacht!) statt, in den Aufgängen hängen Großflächenplakate mit dem Text "Donnersberg... mal ganz entspannt... ohne Brücke". Der Stand ist mit grünen Roll-Ups, Plakaten und Weinreben gestaltet. Es wird ein Gewinnspiel ausgelegt: „Garantiert schöner als die Donnersbergerbrücke: Das Donners¬berger Land..." mit der Auslobung von typischen Donnersberg-Preisen. Der Landrat und Vertreter aus dem Kreis kommen ins Gespräch mit den Passanten und dabei brauchen wir Sie. Kommen Sie mit nach München!


Aktivitäten rund um den Donnersberg

Zur Abwechslung möchten wir Sie heute mal über zwei tolle Freizeit-Tipps bzw. Veranstaltungen im Donnersberger Land informieren, die sich rund um den Donnersberg drehen.

Wer den Donnersberg besuchen möchte, kann dafür ab dem 1. Mai 2015 einen speziellen Ausflugsbus benutzen, der an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr ab Winnweiler und um 11.05 Uhr und 13.05 Uhr ab Kirchheimbolanden zum Donnersberg fährt. Unterwegs wird an weiteren Stationen gehalten. Mit dem Bus kann man z.B. das Keltendorf Steinbach, die Bergbauernwelt in Imsbach oder den Historischen Dorfmarkt Dannenfels erreichen. 

Für Wanderfans findet am Samstag, den 09. Mai 2015 ein Wandermarathon rund um den Donnersberg statt, bei dem rund 1.700 Höhenmeter überwunden werden. Außerdem gibt es einen Halbmarathon und eine 20 Km-Strecke. Start und Ziel ist in Steinbach am Donnersberg. 

Weitere Informationen zum Ausflugsbus und zum Wandermarathon (Anmeldung erforderlich!), gibt es beim Donnersberg-Touristik-Verband


2. Newsletter ist online

Der 2. Newsletter zur Imagekampagne Donnersberger Land mit Neuigkeiten zur Kampagne, interessanten Daten Zahlen und Fakten über das Donnersberger Land sowie Aktuellem aus der Region ist fertig und steht für Sie unter Downloads bereit!

Neben den wichtigsten News dieser Seite, erfahren Sie diesmal unter anderem auch Interessantes über das Thema Bildung im Donnersberger Land sowie warum der Donnersberg in seiner Umgebung für ganz besondere klimatische Bedingungen sorgt. Außerdem informieren wir Sie über den Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" an dem auch einige Donnersberger Gemeinden teilnehmen und was die Region nicht nur für Menschen sondern auch für ihre Vierbeiner zu bieten hat.
Falls Sie gin den nächsten Wochen noch nichts vorhaben sollten, schauen Sie doch mal die Freizeit-Tipps durch, z.B. gibt es zur Hexennacht in vielen Orten Veranstaltungen und auch für Sportbegeisterte ist mit dem Wandermarathon und dem RadWandertag etwas dabei. 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!


"Leben spüren" auf der Mitgliederversammlung des DTV

Am vergangenen Dienstag, den 14. April fand in Kalkofen die Mitgliederversammlung des Donnersberg-Touristik-Verband e.V. (DTV) statt. Die Vorstellung der Imagekampagne Donnersberger Land war bei der Versammlung ein wichtiger Tagesordnungspunkt. Den ca. 30 Teilnehmern der Versammlung, hautsächlich Tourismus-Partner und Akteure, wurde der bisherige Stand der Imagekampagne und insbesondere die für den Tourismus relevanten Maßnahmen präsentiert.

In der Sitzung wurde außerdem über die positive Entwicklung des Tourismus im Donnersbergkreis gesprochen. Laut Statistischem Landesamt Rheinland-Pfalz stieg die Zahl der Gäste von 2013 auf 2014 um ca. 900 auf 64.181 (1,4%) und die Übernachtungen konnten leicht von 133.707 (2013) auf 134.601 (2014) – das sind 0,7% – gesteigert werden. Damit verweilen die Gäste im Durchschnitt nach wie vor 2,1 Tage in der Region.

Kalkofen, der Tagungsort der Sitzung, liegt in der Verbandgemeinde Alsenz-Obermoschel, die einige Besonderheiten zu bieten hat, z.B. gibt es dort nicht nur für Menschen Übernachtungsmöglichkeiten, sondern auch für Ihre Haustiere. Wenn Besucher des Donnersberger  Lands ihre Vierbeiner in den Urlaub mitnehmen möchten oder wenn die Donnersberger ohne ihre Katze oder ihren Hund in den Urlaub fahren möchten, können sie das Angebot des Katzenhotels Liebig in Niederhausen/Appel oder der Hundepension Landsbergen in Obermoschel nutzen. Und wussten Sie, dass der Donnersberger Steinhauereibetrieb Carl Brixius im 19 Jh. Steine für den Reichstag in Berlin hergestellt hat? Außerdem wurde die Villa der Familie Brixius aus dem Jahr 1887 von Paul Wallot, dem Architekt des Berliner Reichstags geplant.
Da Kalkofen im Weinanbaugebiet Nahe liegt, ist das perfekte Mitbringsel natürlich ein regionaler Wein (siehe Foto).


Vorbereitungen der Guerilla-Aktion auf der Donnersbergerbrücke in München werfen interessante Fragen auf

Im Juli kommt an einem Donnerstag das Donnersberger Land auf die Donnersbergerbrücke in München und zwar in Form einer Guerilla-Marketing-Aktion. Die kurze und prägnante Aktion an einem ungewöhnlichen Ort soll auf das Donnersberger Land aufmerksam machen. Die Aktion wird medienwirksam inszeniert um auch innerhalb der Region Aufmerksamkeit zu erregen.

Und welcher Ort bietet sich für eine solche Aktion besser an, als der Namensvetter des Donnersberger Landes – die zentrale Münchner Donnersbergerbrücke mit ihrer belebten S-Bahn-Station, die täglich Tausende von Personen durchqueren.
Im Gegensatz zum Donnersberger Land ist die Donnersbergerbrücke in München zwar nicht schön aber dafür umso bekannter. Sie wurde sogar im Song „Donnersberger Brück'n" als „Golden Gate für Arme" besungen.

Aber, wurde die Donnersbergerbrücke denn nach dem Donnersberg benannt? Und haben die beiden Orte überhaupt irgendeine Verbindung zueinander?
Es wird vermutet, dass der Donnersberg seinen Namen entweder dem germanischen Wettergott Donar zu verdanken hat oder der Namen aus der keltischen Bezeichnung dunum für Berg/Hügel abzuleiten ist. Die Donnersbergerbrücke jedoch soll an Joachim Freiherr von Donnersberg erinnern. Er gehörte einem alten Münchner Patriziergeschlecht an und war im 17. Jahrhundert 51 Jahre lang Oberstkanzler unter dem Herzog und späteren Kurfürsten Maximilian I.

Wussten Sie es? Die meisten Münchner wissen es nicht!
Wir meinen, die Donnersbergerbrücke in München sollte mit ihrem Namen besser an den höchsten Berg der Pfalz und das wunderschöne Donnersberger Land erinnern und eignet sich deshalb perfekt für eine Guerilla-Aktion im Rahmen der Imagekampagne Donnersberger Land. Übrigens gibt es in vielen weiteren deutschen Städten auch Donnersbergstraßen und -plätze, auf denen man für das Donnersberger Land werben könnte.
Wir halten Sie hier über die geplante Aktion auf dem Laufenden!


Zurück nach oben

© 2019 FUTOUR · Impressum · Kontakt · Datenschutz


leader

Gefördert durch: den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz

leader

Kofinanzierung: Sparkasse Donnersberg