Marktgespräche in Kirchheimbolanden und Eisenberg

Ein zusätzlicher „Marktstand" war am 8. und 9. April beim Wochenmarkt in Kirchheimbolanden und Eisenberg aufgebaut. Wie schon vor einigen Monaten in Rockenhausen, sollten nun auch in Kirchheimbolanden und Eisenberg Meinungen der Passanten eingefangen werden. Dabei ging es um die Frage, was den Donnersbergkreis so besonders macht.

Auf dem Wochenmarkt in Kirchheimbolanden stellten Landrat Winfried Werner und Hans-Egon Link von der ORN auch das neue Mobilitätsnetzwerk „flinc" vor.

Beim 2. „Marktgespräch" im Zuge der Imagekampagne „Leben spüren. Donnersberg" waren neben dem Landrat auch Sparkassenvorsitzender Günther Bolinius, Stadtbürgermeister Klaus Hartmüller und VG-Beigeordneter Hans Leverkus Gesprächspartner für die Marktbesucher des Kirchheimbolander Wochenmarktes. In seiner kurzen Ansprache wies Werner der Aktion zweierlei Funktionen zu: Man wolle in Erfahrung bringen, welche Emotionen die Leute mit dem Donnersberger Land verbinden und zugleich ein neues Angebot vorstellen, das den Öffentlichen Nahverkehr ergänzt.

Auch auf dem Eisenberger Wochenmarkt gab es am Samstag, 9. April einen besonderen Marktstand. Die „Außensprechstunde" von Verbandsbürgermeister Bernd Frey und Stadtbürgermeister Adolf Kauth wurde auf den Wochenmarkt verlagert und durch einen gemeinsamen Informationsstand der VG Eisenberg und des Donnersbergkreis unterstützt.

Auch hier waren Landrat Werner und Sparkassenchef Günther Bolinius mit vor Ort und kamen mit Marktbesuchern ins Gespräch.

An den Ständen auf den Wochenmärkten in Kirchheimbolanden und Eisenberg gab es Kaffee, Kuchen, Getränke und Snacks. Beide Aktionen umrahmte Fred Weber aus Gonbach mit Akkordeonmusik. An den aufgestellten Bistrotischen konnten die Marktbesucher ihre Gewinnspiel-Karten ausfüllen und ihre Meinung zum Thema „Leben spüren. Donnersberg." äußern. Bei der Auswertung fanden sich allerlei Charakteristika, die einen lebenswerten Landkreis ausmachen. Aufgeschrieben wurden z. B. Stichworte wie Unter Bäumen sitzen und ein Pfälzer Wein trinken, Saubere Luft, Wohnen in einer Urlaubsregion, Im Grünen leben und trotzdem alles gut erreichbar, Heimat, Familie, Lebensgefühl...


Marktgespräche in Kirchheimbolanden und Eisenberg - Neuer Newsletter online!

Im Rahmen der Imagekampagne "Leben spüren. Donnersberg." finden Anfang April zwei weitere Marktgespräche in Ergänzung zu der Auftaktveranstaltung im Herbst 2015 in Rockenhausen statt.

Am Freitag, 8. April 2016 von 9.00 – 12.00 Uhr findet das Marktgespräch auf dem Wochenmarkt (Römerplatz) in Kirchheimbolanden statt.                 

Landrat Winfried Werner, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Donnersberg Günther Bolinius, Stadtbürgermeister Klaus Hartmüller und der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hans Leverkus laden dazu ein und werden in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr  zum persönlichen Marktgespräch vor Ort sein.

Am Samstag, 9. April 2016 von 9.00 – 12.00 Uhr findet in Eisenberg das Marktgespräch in Verbindung mit der Außensprechstunde der Verbandsgemeinde Eisenberg auf dem Wochenmarkt statt. Dort begrüßen Landrat Winfried Werner, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Donnersberg Günther Bolinius, Stadtbürgermeister Adolf Kauth und Bürgermeister Bernd Frey die Marktbesucher in der Zeit von 09.30 bis 11.30 Uhr.

Bei beiden Veranstaltungen ist die Meinung der Besucher zum Lebensgefühl der Region gefragt. Neben interessanten Gesprächen gibt es Snacks, Kaffee, Getränke, musikalische Unterhaltung mit Fred Weber sowie Gewinnspiele.

Weitere Informationen zu den Marktgesprächen und anderen aktuellen Aktionen und Veranstaltungen in der Region finden Sie im neuen 8. Newsletter, den Sie unter Downloads herunterladen können.


Der neue Newsletter ist da!

Ab sofort können Sie sich den neuen Newsletter zur Imagekampagne hier unter Downloads herunterladen.
Haben Sie noch nicht alle Weihnachtsgeschenke? - Im Newsletter gibt es diesmal ein paar interessante Donnersberg-Geschenk-Ideen. Außerdem wie immer mit Neuigkeiten zur Imagkampagne sowie Aktuellem aus der Region, unter anderem vielen Freizeit-Tipps für Anfang 2016.


MEMO-Spiel „Sommerblicke“ im Donnersberger Land

Großartige, witzige, nachdenkliche und vor allem authentische Sommerblicke - jetzt eingefangen im MEMO–Spiel. So sehen Sie den Landkreis einmal mit ganz anderen Augen. Seien Sie gespannt auf die ganz persönlichen Sommerblicke der Donnersberger!

Rechtzeitig vor Weihnachten ist nun das MEMO – Spiel „Sommerblicke" im Donnersberger Land erschienen. Das Spiel zeigt 36 Aufnahmen, die im Rahmen des Fotowettbewerbs „Sommerblicke" der Imagekampagne eingereicht wurden. Die Auswahl für das Spiel trafen die Bürgerinnen und Bürger mittels Internetvotum selber. Die Fotos zeigen die vielfältigsten Sommer-Motive rund um den Donnersberg. Das Memo-Spiel ist unser Tipp als Weihnachtsgeschenk und Zeitvertreib am Weihnachtsabend.
Ein Stück Heimat für jeden Donnersberger!

Das Spiel ist zum Preis von 10 € in der Geschäftsstelle des Donnersberg-Touristik-Verbandes Kirchheimbolanden, der Buchhandlung Franck Winnweiler sowie den Filialen der Sparkasse Donnersberg (Alsenz, Eisenberg, Göllheim, Kirchheimbolanden, Obermoschel, Rockenhausen, Winnweiler) erhältlich.

Weitere Informationen: Donnersberg-Touristik-Verband www.donnersberg-touristik.de


Donnersberg Jahrbuch 2016

Am 20. November hat Landrat Werner im Kreise der Autoren und vieler weiterer Gäste das neue Donnersberg-Jahrbuch 2016 mit dem Themen¬schwerpunkt Not und Hilfe vorgestellt.

Unter der Rubrik „Rund um den Donnersberg" widmet sich gleich der erste Artikel (S. 12) einem ausführlichen Bericht zur Imagekampagne.

Das Jahrbuch ist für 8,00 € im Buchhandel und beim Donnersberg-Touristik-Verband erhältlich.


Zurück nach oben

© 2017 FUTOUR · Impressum · Kontakt · Datenschutz


leader

Gefördert durch: den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz

leader

Kofinanzierung: Sparkasse Donnersberg