Neuer Newsletter ist erschienen!

In dem neusten Newsletter finden Sie alles über aktuelle Veranstaltungen sowie über Aktionen, die im Sommer stattgefunden haben. Die herunterladbare Version finden Sie unter Downlaods.


Pfälzer Weinabend im Hofbräuhaus München am 19. Oktober 2016

Der Donnersbergkreis – die Region rund um den höchsten Berg der Pfalz – ist am 19. Oktober zu Gast in München.

In diesem Jahr findet der Pfälzer Weinabend um 19.00 Uhr erstmals im Hofbräuhaus (Münchner Zimmer) statt. Die Gäste dürfen sich auf eine kulinarische und virtuelle Rundreise durch die Donnersbergregion freuen.

Zu einem 3-Gänge-Menü werden preisgekrönte Tropfen aus gleich zwei Weinanbaugebieten verkostet – das Alsenztal gehört zum Anbaugebiet Nahe und das Zellertal, auch das i-Tüpfelchen der Deutschen Weinstraße genannt, zur Pfalz. Beide Anbaugebiete versprühen ihren ganz persönlichen Charme und zeigen nicht nur in der Vielfalt der Rebsorten einen starken Charakter. Die edlen Tropfen kommen aus dem Weingut Hahnmühle, Mannweiler-Cölln, und dem Weingut Janson Bernhard, Zellertal-Harxheim. Als besonderes Highlight wird die Pfälzische Weinkönigin die Donnersberger Delegation begleiten und die Weingüter sowie die Weine an diesem Abend vorstellen.

Im Donnersbergkreis wird Geschichte lebendig – angefangen bei den Kelten und Römern, die hier ihre Spuren hinterließen, über das Mittelalter mit seinen prächtigen Burg- und Klosterruinen bis hin zur Zeit der Bergleute....! Ob Wandern, Geschichte erleben, Radwandern, Golfen oder einfach nur Relaxen – das Angebot ist vielfältig.

Bereits ab 9.00 Uhr wird der Donnersberg-Touristik-Verband die vielfältigen Freizeit- und Urlaubsmöglichkeiten der Region in der Schalterhalle der Stadtsparkasse München, Sparkassenstr. 2., präsentieren.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Pfälzer Abend in München: Donnersberg-Touristik-Verband, Tel. 06352-1712, touristik@donnersberg.de


Besuch des Autofreien Appelbachtals

Am Sonntag den 21. August präsentierte sich das Donnersberger Land, wie bereits im letzten Jahr, im Rahmen des autofreien Appelbachtals mit einem kleinen Stand in Niederhausen im Zuge der Imagekampagne „Leben spüren. Donnersberg.".

Die Vertreterinnen des Donnersbergkreises und der Sparkasse Donnersberg informierten rundum Radfahr- und Ausflugsmöglichkeiten im Donnersberger Land. Dabei interessierten sich die zahlreichen Radfahrer vor allem für die Radfahrkarte. Aber auch über den Sattelschutz für das Fahrrad freuten sich viele Besucher bei dem Aktionstag im Appelbachtal, der wegen des wechselhaften Wetters direkt verwendet werden konnte.

Neben Kreisbewohnern nutzten auch viele Besucher aus nahegelegenen Regionen, wie Ludwigshafen und Neustadt, die Möglichkeit das Appelbachtal zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.


Werbeaktion des Donnersberger Landes bei der langen Einkaufsnacht in Worms

Das Donnersberger Land nutzte die lange Einkaufsnacht am 9. Juli in Worms, um sich in der Nibelungenstadt zu präsentieren. Bei der jüngsten Aktion zur Imagekampagne „Leben spüren. Donnersberg." wurde das Publikum auf viele lohnenswerte Besuchsziele aufmerksam gemacht.

Im Aktionszeitraum von 10 bis 22 Uhr gab es am Stand auf dem Parmaplatz, nahe Lutherdenkmal, zahlreiche Besucher, die sich vor allem für Rad- und Wanderkarten interessierten. Auch die Frage nach Ausflugstipps mit Kindern im Donnersberger Land tauchte immer wieder auf. Durch einen jungen „Kelten" wurde dabei auch lebendig auf das Keltendorf in Steinbach aufmerksam gemacht. Mit den nötigen Utensilien konnten Kinder ihr eigenes Souvenir filzen. Ihre Eltern und andere Besucher füllten derweil Quizspielkarten aus, um einen typischen Donnersberger Preis zu gewinnen. Beim Gewinnspiel ging es um Fragen nach den zwei Weinbaugebieten im Donnersberger Land und um die Höhe des Donnersbergs. Während anwesende „Donnersberger" die Fragen mit Bravour beantworten konnten, herrschte bei Einkaufsnacht-Besuchern aus anderen Regionen einiger Aufklärungsbedarf. Dabei entstanden interessante Gespräche zwischen den „Informanten" am Stand und Gästen aus Frankenthal, Eich, Osthofen, Bockenheim und aus Worms selbst.

Gegen Abend wurde die Aktion durch Kreisbewohner/innen unterstützt, die per Bus-Shuttle nach Worms gebracht wurden. Nach zweistündiger Stadtführung halfen sie mit, den Bekanntheitsgrad ihres Landkreises zu steigern und stießen auf allerhand positive Resonanz. Landrat Winfried Werner ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls vor Ort mit dabei zu sein.


Werbeaktion am 9. Juli in Worms

Als nächstes steht nun eine Werbeaktion in Worms an, denn hier gibt es ebenfalls eine Donnersbergstraße. Allerdings handelt es sich dabei um eine reine Wohnstraße, sodass wir uns in der Innenstadt im Rahmen der langen Einkaufsnacht präsentieren.

Das Donnersberger Land präsentiert sich am Samstag, 9. Juli 2016 von 10.00 bis ca. 23.00 Uhr auf dem Parmaplatz (Nähe Obermarkt und Lutherdenkmal) in Worms.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei dieser Aktion wieder unterstützen. Dazu bieten wir einen Bustransfer nach Worms an und laden Sie um 16.00 Uhr zu einer Stadtführung ein. Anschließend freuen wir uns über Ihre Unterstützung an unserem Info-Stand und natürlich haben Sie auch noch genug Zeit zum Verweilen auf der langen Einkaufsnacht, die ein Kultur- und Einkaufserlebnis bietet.

Für die Busfahrt und die Stadtführung fallen keine Kosten an, für Verpflegung und Freizeitausgaben kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst auf.

Geplanter Ablauf am 9. Juli:

14.30 Uhr      Abfahrt in Rockenhausen, Bahnhof

15.00 Uhr      Abfahrt in Kirchheimbolanden, Bushaltestelle Kreisverwaltung

16.00 Uhr      Stadtführung in Worms (ca. 2 Stunden)

Anschl. Unterstützung der Aktion und Zeit zur freien Verfügung.

22.00 Uhr       Rückfahrt

Möchten Sie unsere Donnersberg-Region unterstützen und auch in Worms dabei sein?

Dann bitten wir um eine formlose Anmeldung bei Donnersberg-Touristik-Verband bis zum 4. Juli 2016 per Mail an touristik@donnersberg.de oder per Telefon unter 06352/710-239.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.


Zurück nach oben

© 2017 FUTOUR · Impressum · Kontakt · Datenschutz


leader

Gefördert durch: den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz

leader

Kofinanzierung: Sparkasse Donnersberg