Leben spüren. Donnersberg. – Die Imagekampagne für das Donnersberger Land

Für das Donnersberger Land wird eine Imagekampagne konzipiert und durchgeführt. Die Imagekampagne ist ein LEADER-Projekt der LAG Donnersberger und Lautrer Land, unter Kofinanzierung der Sparkasse Donnersberg.

Die Imagekampagne steht unter dem Slogan „Leben spüren. Donnersberg.", der das Lebensgefühl der Region beschreibt und den Donnersberg als wichtigstes Element und pulsierendes Zentrum der Region betont.
Durch die Imagekampagne soll die Identifikation der Bevölkerung mit seiner Region erhöht und nachhaltig gestärkt werden. Ebenso ist es Ziel, das Donnersberger Land nach außen neu zu präsentieren und sich z.B. im Vergleich zu den Nachbarregionen abzuheben.

FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung wurde mit der Konzeption und Initialisierung der Imagekampagne beauftragt. Die Imagekampagne wird unter Mitwirkung der Donnersberger Bevölkerung erstellt. Engagierte Akteure, die sich mit Freude für ihre Region einsetzen, wurden als Multiplikatoren benannt. Sie kommen aus verschiedenen Bereichen wie Wirtschaft, öffentlichem Leben, Vereinen, Tourismus, Kunst und Kultur und begleiten das Konzept und die Umsetzung in mehreren Sitzungen und Workshops.

Nutzen Sie diese Internetseite um sich über alle Aktivitäten im Rahmen der Imagekampgane für das Donnersberger Land zu informieren!

Aktuelles

Fotowettbewerb "Frühlingserwachen"

Im Rahmen der Imagekampagne "Leben spüren. Donnersberg." startet am 30. April der zweite Fotowettbewerb zum Thema "Frühlingserwachen" im Donnersberger Land. Alle Informationen dazu finden Sie hier.


Der neue Newsletter ist online!

Es ist wieder soweit: Im 9. Newsletter finden Sie alles Aktuelle zur Imagekampagne im Donnersberger Land. Die herunterladbare Version finden Sie hier.


Marktgespräche in Kirchheimbolanden und Eisenberg

Ein zusätzlicher „Marktstand" war am 8. und 9. April beim Wochenmarkt in Kirchheimbolanden und Eisenberg aufgebaut. Wie schon vor einigen Monaten in Rockenhausen, sollten nun auch in Kirchheimbolanden und Eisenberg Meinungen der Passanten eingefangen werden. Dabei ging es um die Frage, was den Donnersbergkreis so besonders macht.

Auf dem Wochenmarkt in Kirchheimbolanden stellten Landrat Winfried Werner und Hans-Egon Link von der ORN auch das neue Mobilitätsnetzwerk „flinc" vor.

Beim 2. „Marktgespräch" im Zuge der Imagekampagne „Leben spüren. Donnersberg" waren neben dem Landrat auch Sparkassenvorsitzender Günther Bolinius, Stadtbürgermeister Klaus Hartmüller und VG-Beigeordneter Hans Leverkus Gesprächspartner für die Marktbesucher des Kirchheimbolander Wochenmarktes. In seiner kurzen Ansprache wies Werner der Aktion zweierlei Funktionen zu: Man wolle in Erfahrung bringen, welche Emotionen die Leute mit dem Donnersberger Land verbinden und zugleich ein neues Angebot vorstellen, das den Öffentlichen Nahverkehr ergänzt.

Auch auf dem Eisenberger Wochenmarkt gab es am Samstag, 9. April einen besonderen Marktstand. Die „Außensprechstunde" von Verbandsbürgermeister Bernd Frey und Stadtbürgermeister Adolf Kauth wurde auf den Wochenmarkt verlagert und durch einen gemeinsamen Informationsstand der VG Eisenberg und des Donnersbergkreis unterstützt.

Auch hier waren Landrat Werner und Sparkassenchef Günther Bolinius mit vor Ort und kamen mit Marktbesuchern ins Gespräch.

An den Ständen auf den Wochenmärkten in Kirchheimbolanden und Eisenberg gab es Kaffee, Kuchen, Getränke und Snacks. Beide Aktionen umrahmte Fred Weber aus Gonbach mit Akkordeonmusik. An den aufgestellten Bistrotischen konnten die Marktbesucher ihre Gewinnspiel-Karten ausfüllen und ihre Meinung zum Thema „Leben spüren. Donnersberg." äußern. Bei der Auswertung fanden sich allerlei Charakteristika, die einen lebenswerten Landkreis ausmachen. Aufgeschrieben wurden z. B. Stichworte wie Unter Bäumen sitzen und ein Pfälzer Wein trinken, Saubere Luft, Wohnen in einer Urlaubsregion, Im Grünen leben und trotzdem alles gut erreichbar, Heimat, Familie, Lebensgefühl...


Zum Archiv